vajrasana yogtemple - Asana des Monats: Vajrasana

Asana des Monats: Vajrasana

Vajrasana - Diamantensitz

Sanskrit: Vajra – Donnerkeil, Diamant, Indras Waffe; Asana – Pose

Vajrasana wird auch Fersensitz genannt. Diese Haltung wird vor allem für höhere spirituelle Praxen wie Konzentration und Meditation verwendet. Des Weiteren schafft sie schnelle Abhilfe bei Verdauungsproblemen wie Blähungen, Verstopfung und Sodbrennen. Mehr über die richtige Ernährung, wenn du Yoga praktizierst, erfährst du hier.

  • Level: Anfänger / Fortgeschrittene
  • Dauer: wenige Minuten bis zu Stunden (für höhere spirituelle Praxen)
  • Wiederholung: keine
  • Dehnt: Knöchel, Knie
  • Stärkt: unteren Rücken, Knie,
  • Chakra: Manipura Chakra (Solar Plexus)

Vorteile

♥ Fördert die Durchblutung in der Beckenregion

♥ Stärkt die Beckenmuskulatur und den Beckenboden

♥ Hilft bei Hämorriden

♥ Prävention gegen Hernie

♥ Lindert Menstruationsbeschwerden

♥ Hilft gegen Verstopfung und Sodbrennen

♥ Fördert die Verdauung

 

Kontraindikation

♦ Schmerzen in den Knien (möglicherweise mit separierten Knien durchführbar)

♦ Probleme in den Knöcheln

 

Anleitung für Vajrasana

  1. Knie am Boden mit den Knien eng beieinander. Bring die großen Zehen zusammen und lasse die Fersen nach außen kippen.
  2. Senke nun das Gesäß zwischen die Füße. Die Fersen berühren die Hüften.
  3. Gib die Hände auf die Knie, Handflächen nach unten.
  4. Rücken und Kopf sind ein einer geraden Line auf aufrecht. Strecke den Rücken nicht zu sehr durch.
  5. Schließe die Augen und entspanne den ganzen Körper, besonders die Arme.
  6. Atme ruhig und langsam. Konzentriere dich auf den natürlichen Fluss des Atems.

 

Wissenschaft hinter Vajrasana

Vajrasana ist in erster Linie einer Meditationspose. Muslims und Buddhisten beten in dieser Haltung. Für Menschen, denen es schwer fällt in Siddhasana (Schneidersitz) oder Padmasana (Lotossitz) zu meditieren, bietet diese Haltung eine gute Alternative.

Halte deine Aufmerksamkeit zu Beginn auf deinen Beinen, Gesäß und der Wirbelsäule. Fühlst du dich erst einmal Wohl in dieser Pose, kann du dich auf deinen Atem konzentrieren. Das bringt Ruhe und Ausgeglichenheit in deinen Geist. Spirituell wirkt diese Haltung auf das Manipura Chakra, unser Feuerzentrum. Es ist dafür zuständig, dass wir Dinge erledigen und nicht dauernd aufschieben. Deine Leidenschaft und Durchhaltevermögen entspringen dort.

 

Achtung: Yoganeulinge sollten alle Yoga Praktiken zuerst von einem kompetenten Lehrer lernen und erst dann allein praktizieren.

2b k - Asana des Monats: Vajrasana

Kommentar verfassen

Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: